Intensivpflege

Unsere Philosophie!

Wir, die inhabergeführte kegra GmbH, verfügen über fundiertes, praktisches Wissen hinsichtlich der Struktur und der vielfältigen individuellen Möglichkeiten unseres Gesundheitssystems.

Bei unserer Arbeit orientieren wir uns an humanistischen Grundwerten – wir nehmen alle Menschen, mit denen wir umgehen, in ihrer Gesamtheit und Einzigartigkeit wahr. Ungeachtet ihrer Herkunft, Kultur oder Religionszugehörigkeit begegnen wir unseren Patienten und ihren Angehörigen mit Respekt und Achtung. Dieses Selbstverständnis prägt unsere Arbeit und die Ziele, auf die wir mit unseren Mitarbeitern gemeinsam hinarbeiten.

Um diesem Anspruch, an dem wir uns täglich messen lassen, gerecht zu werden, vertrauen wir auf unsere hoch motivierten Mitarbeiter.

Was andere über uns schreiben:

"Wenn von heute auf morgen jemand schwer erkrankt und einer Intensivbehandlung im Krankenhaus bedarf, kommen auch auf seine Familie schwere Zeiten zu. Vor allem dann, wenn der Patient selbst nach einer Reha nicht mehr ohne Rund-um-die-Uhr-Versorgung auskommt. In solchen Fällen stehen die beiden Gründer der Kegra GmbH in Köln-Porz, Guido Keuchel und Ute Grap, Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite.
Die beiden Gesundheitsexperten und ihr fünfköpfiges Team helfen bundesweit bei der Suche nach vertrauenswürdigen Pflegediensten. Insbesondere wenn Patienten auf künstliche Beatmung angewiesen sind, weist Kegra Betroffenen den Weg. Die Experten unterstützen Angehörige dann bei der Suche nach einer Beatmungs-Wohngemeinschaft, in der Patienten mit gleichem oder ähnlichem Krankheitsbild behandelt werden."

Quelle: IHKplus, Ausgabe Juli/August 2015, S. 61

"Konkret unterstützt die kegra Betroffene und deren Angehörige dabei, sich im komplexen Bereich der Intensivpflege zurechtzufinden. (...) Dazu gehört etwa, Wege zu vertrauenswürdigen Pflegediensten aufzuzeigen und gleichzeitig bundesweit Krankenhäuser und Krankenkassen zu vernetzen.
So fragen die Gesundheitsexperten die freien Kapazitäten von qualitätsgeprüften Pflegediensten und Wohngemeinschaften ab und informieren darüber kostenlos im kegra-Pflegeportal."

Quelle: Focus Online, 12.10.2015

Loading